Wettstrategie – Finde die richtige Taktik und wende sie richtig an

Wer mit Fußballwetten erfolgreich sein will, hat meist auch seine eigenen Strategien dafür. Es gibt eine Menge Wettstrategien, die mehr oder weniger erfolgversprechend sein können. Hier finden Sie einige Beispiele dafür.

Die Wahrscheinlichkeits strategie

Diese Wettstrategie basiert in erster Linie auf der Analyse statistischer Wahrscheinlichkeiten und wird vor allem von mathematisch begabten Wettkunden gerne genutzt. Bei dieser Strategie betrachtet der Wettkunde die statistische Wahrscheinlichkeitsverteilung einzelner Ereignisse anhand von Tabellen und Ergebnislisten. Danach vergleicht er diese mit den aktuellen Wettquoten. Die Differenz der aktuellen Wettquote und der statistischen Wahrscheinlichkeit bildet die Basis für den jeweiligen Wetteinsatz.

Die konsequente Wette

Manche Wettprofis setzen immer auf die gleiche Wette. Beim Fußball platzieren sie ihre Wette immer auf das Ergebnis unentschieden. Da bei Unentschieden die Wettquoten meistens hoch sind und immer eine gewisse Zahl von Spielen pro Saison auf diese Art endet, kann man durchaus mit regelmäßigen Gewinnen rechnen. Man kann diese Wette auch in Form einer Kombiwette abschließen, was die Erfolgsquote noch einmal deutlich steigern kann. Erfahrene Wettkunden suchen sich zuvor die Partien einer Liga aus, von denen sie annehmen, dass sie mit großer Wahrscheinlichkeit unentschieden enden.

Die Beobachtungswette

Diese Form des Wettens ist vor allem für Live-Wetten geeignet. In einem laufenden Match kann man sich nach einer gewissen Zeit ein Bild von der Kondition der beiden Mannschaften machen. Danach setzt man auf jene Ereignisse, die aller Voraussicht nach demnächst eintreten werden. Geeignet ist diese Strategie in erster Linie für Spiele, bei denen Favoriten am Werk sind. Bei gleich guten Mannschaften ist von dieser Strategie eher abzuraten.

Risikostreuung beim Wetten

Viele Wettkunden bevorzugen eine Wettstrategie, bei der das Verlustrisiko gestreut wird. Vor allem Kombiwetten sind dafür ein geeignetes Mittel. Allerdings sollten nicht zu viele Tipps miteinander kombiniert werden. Je mehr Tipps sich in einer Kombination befinden, desto höher wird auch das Verlustrisiko. Auch Over- und Under-Wetten werden für die Risikostreuung gerne verwendet. Dabei gibt der Wettanbieter eine bestimmte Anzahl an Toren oder Punkten vor. Man wettet dann darauf, dass diese Anzahl über- oder unterschritten wird.

Wetten auf Außenseiter

Wer das Risiko liebt und gerne hohe Gewinne kassieren will, kann sich auf Außenseiterwetten konzentrieren. Diese Wettstrategie ist vor allem bei Wettkunden, die nur gelegentlich einen Tipp abgeben, sehr beliebt. Das Verlustrisiko ist aufgrund der geringen Einsätze sehr niedrig und im Fall eines Erfolgs winken satte Gewinne. Um mit einer Außenseiterwette Erfolg zu haben, muss man jedoch alle dazugehörigen Statistiken genau analysieren und Informationen über die Außenseiter einholen.

Die allgemeine Wettstrategie

Eine Wettstrategie ist immer langfristig zu betrachten. Sie bringt nicht in jedem Fall Erfolg, aber auf längere Sicht sollten die Gewinne überwiegen. Aus diesem Grund kombinieren viele Wettprofis die einzelnen Strategien geschickt miteinander. Ausschlaggebend dafür ist das zur Verfügung stehende Budget. Wer sich dieses Budget sorgfältig einteilt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit am Ende Glück haben. Fußballwetten sind kein reines Glücksspiel. In Österreich gelten Fußball- und Sportwetten als sogenannte Geschicklichkeitsspiele. In anderen Ländern ist die Rolle der Wetten noch umstritten. Manche betrachten sie als reine Glückssache, andere wiederum als strategisches Spiel. Auf jeden Fall gehört aber Glück dazu.